Es geht weiter mit dem 2. Teil der Sanierung

Die Wände sind abgeschliffen und die Alte Farbe entfernt.

Nun sind die Wände alle mit Sulfatexschlämme bearbeitet und der Vorspritzmörtel ist aufgetragen.

Trocknen tut es jetzt von allein.

Auch hier zur Anmerkung, die Wände die nur halb mit Sulfatexschlämme bearbeitet sind, sind Innenwände an denen nur unten ein ca. 10cm hoher leichter Feuchtigkeitsschaden vorherrschte. Es reicht hier aus ca. 60-80cm über das Schadensbild mit Sulfatexschlämme zu arbeiten.

Der Neuverputz erfolgt dann komplett.

Hier einige Impressionen

20160114_120259 20160114_120307 20160114_120316

 

Hier sieht man Links die Oberflächenstruktur des Sanierputzes. daneben noch einmal zur Erinnerung die Vorher Bilder.

Darunter dann die Nachher Bilder. Man erkennt einen deutlichen Unterschied2 3 4 5 6 7 9

Sanierungsbeispiel

Problematik. Aussenabdichtung defekt. Zugang von Aussen eher nicht möglich durch Terrasse, Carport usw.

Daher Abdichtung von Innen.

Entfernen der alten Farbe. Aufbingen von Sulfatexschlämme in 3 Lagen in Verbindung mit Dichtspachtel.

Anschließend Vorspritzmörtel und dann Neuverputz.

Innenwände nur 60-80cm über Schadensbild mit Sulfatexschlämme. Vorspritzmörtel und Neuverputz komplett

12219393_958672454203273_1742095136882275775_n 12274185_957737307630121_5728470940950111712_n 12274360_957737407630111_538156705701858918_n 12294837_961146587289193_7096586358302411395_n 12294907_961146370622548_9037124655860361522_n 12295270_961592577244594_2598624559079867565_n

Im Sommer Lüften

Es heisst ja immer es muss ordentlich gelüftet werden um Feuchtigkeit im Keller oder Wohnraum herauszubekommen und es auf natürliche Weise auszutrocknen.

Das ist auch ok aber halt nicht immer Sommer wie man vermuten tut. Nach dem Motto oh schön warm da trocknet alles gut.

Die ist ein Trugschluss. Die warme Luft kann kaum noch Feuchtigkeit aufnehmen, oder ist gar sehr stark mit Feuchtigkeit gefüllt(hohe Luftfeuchtigkeit/Schwüle)

Die klare kalte Luft im Winter trocknet viel besser aus als die Warme im Sommer.

Also im Sommer Lüften aber mit Vorsicht!

 

Das Kiesol Innenabdichtungssystem seit über 6 Jahrzehnten bewährt

Nachträgliche Innenabdichtungen werden eingesetzt, wenn Außenabdichtungen etwa wegen einer Überbauung unmöglich oder zu kostspielig sind.

Welcher Aufwand angemessen ist, hängt vor allem von der später gewünschten Nutzung ab.

Kiesol-Innenabdichtungssysteme sind vorzüglich für die heute meist angestrebte hochwertige Nutzung konzipiert. Alle Systemkomponenten greifen so zuverlässig ineinander, dass beispielsweise aus ehemaligen Abstellkellern ein zusätzlicher Wohnraum enstehen kann.

Speziell für kleinere Flächen hält Remmers das schnellste Innenabdichtungssystem am Markt bereit. Durch die Zeitersparnis und einmaliges Anfahren der Baustelle können damit auch kleinere Innenräume wirtschaftlich saniert werden.

 

Quelle: Nachträgliche Innenabdichtung Trocken und Dicht mit Sicherheit von Remmers

Fachgerechte Kellersanierung an einem Kundenbeispiel

 

pattensen1
Hier sieht man ein typisches Schadensbild. Wasser und die darin gelösten Salze haben den Putz beschädigt.

 

 

 

 
2
Er musste runter. Hier gilt immer eine Faustformel. Ca. 60-80cm über dem Schadensbild muss der alte schadhafte Putz entfernt werden.
3

 

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Wand ist vor einiger Zeit von Außen eine neue Außenisolierung angebracht wurden. An der anderen Wand war dies nicht möglich, da dort Außen eine Garage am Haus angebaut ist und man diese ja nicht unterhölen kann.
pattensen5
Da die Wand von Außen nicht isoliert werden kann, erledigen wir dies von Innen. Die Wand wird 1:1 mit Wasser und Kiesol besprüht und vorgenässt. Anschließend wird Aida Sulfatexschlämme frisch in frisch in den Stein einmassiert. Hier kommt es bei der Anzahl der Wiederholungen auf den Lastfall an. Hier wurde insgesamt mit 3 Lagen Sulfatexschlämme gearbeitet.

 

 
pattensen6
Hier reichte es aus nur einen Vorspritzmörtel aufzubringen. Dies geschah nach Vornässen der Wand und dient der besseren Haftung des später aufzutragenden Sanierputzes.

 

 

 

 

 
pattensen8
Auftragen des Sanierputzes in einer Schichtstärke von 20mm Stärke.
pattensen9
pattensen10
pattensen11

 

 

 

 

 

 

 

 

Und so sieht der fertige Sanierputz aus. Nach einer Trocknungszeit von 4-6 Wochen (Objektbedingt kann diese Zeit variieren) kann der trockene Sanierputz mit einer Atmungsaktiven Farbe (keine Latex) gestrichen werden.

Kellersanierung-Hildesheim stellt sich vor

Ich möchte hier kurz unsere Ziele vorstellen.

Unser Ziel ist es den Kunden zuverlässig und freundlich zu beraten.

Hierbei steht eine Ursachenanalyse an oberster Stelle.

Einfach irgendeine Arbeit anzubieten die gar nicht auf das Objekt zugeschnitten ist werden Sie von uns nicht erleben.

Für den Kunden detailliert aufgeführte Arbeiten. Somit kann der Kunde an Hand unseres Angebots direkt nachvollziehen, was wir anbieten und was wir auch wirklich leisten.

Lassen Sie sich einfach mal von uns unverbindlich beraten.

 

Hier einmal kurz ein kleiner Ablauf wie es auch bei Ihnen aussehen könnte.:
Sie Kontaktieren uns. Wir vereinbaren einen kostenfreien Besichtigungstermin(Auch keine Anfahrtskosten in und um Hannover und Hildesheim).

Bei einem Ortstermin wird das Objekt zusammen mit Ihnen begangen.

Es wird geschaut wie ist der Zustand? Ist eine Außenabdichtung vorhanden ja oder nein.

Ebenso wird ausführlich geschaut um welchen Lastfall handelt es sich?Aufstauendes Sickerwasser, drückendes Wasser, oder kapilar aufsteigende Feuchtigkeit.

Nehmen wir einmal den letzten Lastfall an.

Hierzu wird bei einer funktionierenden Außenisolierung von innen ca. in einer Höhe von 10-20cm oberhalb des Fußbodens eine vertikale Bohrlochkette angelegt. Hierzu werden in einem seitlichen Abstand von 10-12cm ca.22mm im Durchmesser starke Bohrlöcher gebohrt. Diese werden in einem Einbohrwinkel von 30-45° gebohrt und zwar bis ca. 5 cm vor Ende des durchstossens der Wand. ACHTUNG!! Sollte keine funktionierende Außenabdichtung vorhanden sein wird die Bohrlochkette soweit nach oben gelegt, bis sie oberhalb des Erdreiches verläuft.

Nach dem Bohren wird das vorhandene Bohrmehl aus den Bohrlöchern ausgeblasen oder ausgesaugt.

Hiernach wird 3 malig Aida Kiesol drucklos eingefüllt , so dass die Löcher randvoll gefüllt sind und das vorhandene Mauerwerk sich komplett vollsaugen kann.  Nach dem 3. Mal werden die Bohrlöcher mit der Bohrlochsuspension verschlossen.

Nun ist es ganz wichtig mindesten bis 20-30cm über die Bohrlochkette von unten an die Wand mit Aida Sulfatexschlämme oder ähnlichem zu bearbeiten. Tut man dies nicht drückt die Feuchtigkeit hoch stößt gegen die Horizontalsperre, kommt nicht weiter und drückt unter Umständen in den Keller hinein. Dies ist unangenehm und nicht Ziel der Maßnahme. Nach 2-3 maligen Auftrag der Dichtungsschlämme (hängt vom Lastfall ab) wird in die letzte Schicht ein Vorspritzmörtel als Haftbrücke für den später aufzutragenden Sanierputz aufgeworfen. Danach muss alles mindesten 3-4 Tage trocknen. Danach erfolgt der Neuverputz mit Remmers Sanierputz altweiß. Dieser wird offenporig erstellt.

Hiernach haben Sie einen komplett renovierten, trockenen Keller. Natürlich muss vorher geklärt werden wofür soll der Keller genutzt werden?Hier gibt es ebenfalls noch verschiedene Möglichkeiten. Es ist aber eine der Häufigsten Methoden da ein feuchter Keller eh neu verputzt werden muss auf Grund des schadhaften Altputzes. Eine komplette aussenabdichtung ist meisten durch Überbauungen wie Terrasse, Garage oder ähnlichen nicht möglich. Daher lieben von innen Abdichten und die Feuchtigkeit mittels eine Horizontalsperre(falls notwendig) im Griff halten und ein behagliches Raumklima schaffen.

 

Hier noch ein kurzes Video:

 

Fordern Sie uns und lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei, dafür aber fachkompetent beraten.

First
Last